Brunhild
Geschlecht: weiblich
Kastriert: ja
Alter: unbekannt (älteres Tier)
Im Tierheim seit: 10.11.201
7

Fundkatze

Wohnungskatze

 

Dieses bedauernswerte Tier wurde an einem kalten Novembertag in der Nähe eines Imbiss erblickt. Dort saß die Katze in einem damals erbärmlichen Zustand: Blind, taub, orientierungslos, dünn, verschnupft, kläglich miauend. Zum Glück gab es mehrere Passanten, denen das Tier auffiel und die aktiv wurden. Bei unserem Tierarzt gingen einige Anrufe ein, die von der Katze berichteten. Eine Frau kam dann ins Tierheim, borgte sich bei uns eine Transportbox und brachte die arme Miez in die Tierklinik. Mehr als eine Woche war sie dort stationär. Der Schnupfen wurde behandelt, Brunhild wurde geröntgt, ein Blutbild angefertigt, das Tier aufgepäppelt. Brunhild hatte großen Hunger und war eine dankbare Patientin. Alle beim Tierarzt mochten sie gern, gaben ihr auch den Namen. Am 10.11. konnte sie dann in unser Tierheim umziehen. Brunhild sah richtig gut aus, kein Schnupfen mehr, schönes Fell, kleine Rundungen am Körper. Und sooo lieb! Brunhild ist ein wahrer Schatz. Sie ist eine ganz sanfte Katze, geht brav aufs Klo, mag ihr Plätzchen an der Heizung. Sie ist im Zimmer unterwegs, nimmt teil, kommt an, miaut, möchte Futter oder Streicheleinheiten. Auch ein Zusammenleben mit einem Hund, warf Brunhild keines Wegs aus der Bahn. So eine Gute, sie hat es mehr als verdient, dass die Menschen ihr ein gemütliches Zuhause bereitstellen.

Brunhild hat eine leichte Niereninsuffizienz und sollte ausschließlich mit Nierendiät ernährt werden. 

In ihrem neuen Zuhause sollte die betreuende Person möglichst viel daheim sein, um Brunhild die maximale Aufmerksamkeit und Liebe zukommen zu lassen, nach der sie sich so sehnt. Ein ruhiger katzenverträglicher Hund darf gern dort wohnen, denn damit hat Brunhild keinerlei Problem. Sie lebte bei uns in einem Raum mit der kleinen Spitzdame Luna, einfach aus Platzgründen. Sie sehen, Brunhild ist sehr anpassungsfähig und hat wirklich keine besonderen Ansprüche. Bitte geben Sie sich einen Ruck.

-----

Erfahrungsbericht aus 2 Tagen Aufenthalt in einer Wohnung Ende Dezember 2017:

Bruni ist absolut lieb, hat die Wohnung inspiziert und dabei auch Couch, Stühle, Schreibtisch und Fensterbrett genutzt. Sie bewegt sich absolut sicher und ist sehr an den Menschen interessiert. Nach 15 Minuten aktivem Rundgang in der
Wohnung sucht sie sich meistens einen Platz uns schläft dann für längere
Zeit. Sie frisst wunderbar mit großem Appetit, trinkt gut und nutzt das
Katzenklo ohne Probleme. Sie hört wirklich nichts, kann sich aber
absolut sicher orientieren, lediglich im Bad hat sie Probleme. Das Bad
ist komplett weiß gefliest, hier fehlen vermutlich die Kontraste und
deshalb läuft sie langsam gegen die Wände und zuckt dann zurück;
vermutlich würde sie sich das mit der Zeit einprägen. Bruni ist total
verkuschelt und lässt sich wirklich sehr gern streicheln.

Brunhild mit ihrer ehemaligen Zimmergenossin Luna